Symposium „Neues Miteinander“ 24./25. Mai 2024

Die Entwicklungen und Ereignisse der letzten Jahre führten zu Polarisierungen in vielen Bereichen der Gesellschaft. Spaltungen und gegenseitiges Unverständnis waren die Folge und die verbindenden Elemente gerieten in den Hintergrund.

Gerne möchten wir dieser Tendenz etwas entgegenstellen und uns dafür gemeinsam forschend und neugierig auf die Suche nach einem „Neuen Miteinander“ begeben. Was funktioniert bereits und wo zeigen sich vielversprechende neue Ansätze?

Das Ziel dieses Symposiums ist es, dass wir am Schluss inspiriert und hoffnungsvoll nachhause gehen. Angereichert und erfüllt mit fachlichen Inputs, berührenden Erfahrungen und tiefen Begegnungen, die über diese eineinhalb Tage hinaustragen und uns näher an das zukünftige Miteinander, welches wir in unseren Herzen erahnen, bringen.


Die Tage werden angelehnt an die Open Space Methodik im Sinne einer grossen Kaffeepause organisiert sein.

Am ersten Tag wird es viele, vielseitige und spannende Workshops geben, welche die zukunftsweisenden Ansätze für eine neues Miteinander erforschen. Gleichzeitig besteht die Freiheit sich jederzeit dorthin zu bewegen, wo es sich gut anfühlt und sich so Begegnungen ausserhalb der vorgegebenen Struktur ergeben können.

Am zweiten Tag wird es einen klassischen Open Space geben, wo noch aktiver die kollektive Weisheit der Anwesenden genutzt wird  – Detailprogramm – siehe weiter unten.


Programm:

Wir freuen uns sehr, dass wir Menschen aus verschiedensten Bereichen für unser Symposium gewinnen konnten. Sie werden am ersten Tag des Symposiums aus ihren Erfahrungen berichten und uns inspirieren und aufzeigen, welche Ansätze für ein zukunftsfähiges Neues Miteinander bereits gelebt werden:

Freitag 24. Mai 2024

08.30 – 09.00
Check-In

09.00 – 09.30
Begrüssung
09.30
Beginn der Parallelworkshops
09.30 – 10.30
*Was wir vom Zusammenwirken der Pflanzen, Tiere und Pilze lernen können, Marcus Pan – Experte für Permakultur Gestaltung
*Erfahrung zum Neuen Miteinander in der Unternehmenswelt, Ralph Höfliger – Organisationsberater, Coach, Dozent, Autor

10.30 – 11.30
*Graswurzle steht für Begegnung, Beziehung und Boden für Neues, Prisca Würgler und Roman Westermann – Gründerin und Vorstand von Graswurzle
*Wie gelingt ein neues Miteinander und Gemeinschaftsbildung mit Kindern und Erwachsenen im „WALDHAUS“ Lützelflüh? Mira Majewski und Cornelia Meierhans – Mitgründerinnen
*Eine Firma ohne Chef – Erfahrungsbericht, Denise Jentsch – Mitinhaberin der genossenschaft waldner partner
*Teezeremonie, Ursula Singenberger – Life-Coach und Schamanin
11.30 – 12.30
*„Entdecke, wie du Fels in der Brandung, Rückenwind und sicheren Hafen für dich und deine Kinder und Jugendlichen werden kannst und verändere damit die Zukunft deiner Kinder. Ich begleite dich auf deiner Reise, neue und gesunde Familienmuster zu entwickeln.“ Kirsten Timmer – Psychotherapeutin und Gründerin von TransParents
*Die Seele von Organisationen: Das übergeordnete Wesenhafte zwischen den Dingen, Gabriel Pfändler – Mitgründer und Institutionsleiter des InsLots und des InsRetreats
*Input und Selbsterfahrung zu Gemeinschaftsbildung nach Scott Peck, Andreas Reese – Experte Community Building
12.30 – 14.00
Mittagessen

14.00 – 15.00
*Das Zeitalter der Vampire – Wie die strukturelle traumatische Dissoziation unsere Gesellschaft zerrüttet, Dr. med. Ansgar Rougemont – Psychiater, Autor und Wissenschaftler

*Gemeinschaftsbildung in unserer modernen Zeit des Individualismus? Dorothee Odermatt – Expertin für Anthroposophie und 8-fache Mutter

*Die Entwicklung unserer Gemeinschaft, Wandelhof – Amara Reinhard, Cédric Wüthrich, Heiner Kasper, Martin Fuchs
*Teezeremonie, Ursula Singenberger – Life-Coach und Schamanin
15.00 – 16.00
*Beziehung zu Geld und Quellenprinzip, Monika Caluori – Geldmentorin der neuen Zeit

*Erfahrungen eines neuen Miteinanders aus der jungen Gemeinschaft abondia, Monica Atanes und Thomas Müller

*Perlen aus der lebendigen Nachbarschaft im erweiterten Schlössli Ins, Menschen aus der Nachbarschaft

16.00 – 17.00
*Nachhaltige Gemeinwohlkultur in Wirtschaft, Politik und Gesellschaft, Pablo Hess – Prozessbegleiter von Gemeinschaften und Projekten
*Entstehung des „Bunten Feldes“! Christina Fleur de Lys, Mitgründerin Buntes Feld, in Begleitung von Yvonne Meier und Stefan Schönenberger
*Teezeremonie, Ursula Singenberger – Life-Coach und Schamanin
17.00 – 18.00
Tages-Abschluss
18.00
Selbstständiges Abendessen
19.30
Mantra-Konzert

 

Samstag 25. Mai 2024

09.00 – 10.00
Einführung Open Space und Themensammlung 

10.00 – 11.00
1. Runde Open Space

11.00 – 12.00
2. Runde Open Space
12.00 – 13.00
Früchte ernten und Abschluss

Mehr zur Open Space Methodik hier.


Referierende
Prisca Würgler und Roman Westermann – Gründerin und Vorstand von Graswurzle

Graswurzle steht für Begegnung, Beziehung und Boden für Neues. Prisca und Roman zeigen wie man sich bei Graswurzle lokal und thematisch vernetzen kann.

Prisca Würgler, Gründerin und Geschäftsleiterin und Roman Westermann Vorstandsmitglied – www.graswurzle.ch

 

Marcus Pan – Experte für Permakultur Gestaltung

Was wir vom Zusammenwirken der Pflanzen, Tiere und Pilze lernen können.

Marcus Pan ist international tätiger Permakultur Designer, Lehrer und Berater. Betriebsleiter des Auenhof bei Feldbach ZH Lern- und Demonstrationshof der Akademie für Permakultur Gestaltung, www.down-to-earth.ch, www.permakultur-auenhof.ch

 

abondia genossenschaft – Monica Atanes und Thomas Müller

Erfahrungen eines neuen Miteinanders aus der jungen Gemeinschaft abondiawww.abondia.ch

 

Andreas Reese – Experte Community Building

Input und Selbsterfahrung zu Gemeinschaftsbildung nach Scott Peck

Andreas Reese, Experte Community Building, Lead-Facilitator & Country-Contact Switzerland of CBI (Community Building International) – www.bewusstwie.org

 

Dr. med. Ansgar Rougemont – Psychiater, Autor und Wissenschaftler

Das Zeitalter der Vampire – Wie die strukturelle traumatische Dissoziation unsere Gesellschaft zerrüttet (als Kontrast zum Thema des Symposiums, um Bewusstheit zu schaffen).

Seine Arbeit mit traumatisierten Menschen hat Ansgar Rougemont dazu gebracht, sich für die verschiedenen Formen zu interessieren, in denen sich die traumatische Dissoziation beim Einzelnen, aber auch in der Gemeinschaft manifestieren kann. Seiner Ansicht nach weist unsere Zivilisation insgesamt dissoziative Züge auf: Die Klimakatastrophe, die Zerstörung des Ökosystems unseres Planeten, die enorme Belastung durch psychisches Leid und die zahlreichen humanitären Krisen sind Ausdruck davon. Die Überinflation des Egos, das sich von der Lebenskraft anderer Lebewesen ernähren muss, ist der gemeinsame Nenner einer Bewusstseinskrise, die seit dem Auftreten des Homo sapiens beispiellos ist. Diese Bewusstseinskrise kann auch als Ausdruck eines säkulären Religion verstanden werden, die keinen Namen trägt, aber in der gesamten sozialen Dynamik allgegenwärtig ist. Ansgar Rougemont nennt die Epoche, in der wir uns seit 12.000 Jahren bewegen, das „Zeitalter der Vampire“; dementsprechend hat er ein Buch geschrieben, das derzeit auf Deutsch und Englisch herausgegeben ist.

Dr Ansgar Rougemont-Bücking, Privatdozent, ist Psychiater, Psychotherapeut und Forscher. Er stammt aus Deutschland und lebt seit über 20 Jahren in der französischsprachigen Schweiz. Er hat an verschiedenen Universitäten, darunter Harvard, über die neurobiologischen Mechanismen geforscht, die zur Entwicklung von posttraumatischen Belastungsstörungen und Sucht beitragen. Als Kliniker ist er auf die Behandlung der oben genannten Störungen spezialisiert. Mit einer Sondergenehmigung des Bundesamts für Gesundheit (Schweiz) praktiziert er Psychedelika-augmentierte Psychotherapie. – www.dr-rougemont-buecking.eu

 

Kirsten Timmer – Psychotherapeutin und Gründerin von Transparents

„Entdecke, wie du Fels in der Brandung, Rückenwind und sicheren Hafen für dich und deine Kinder und Jugendlichen werden kannst und verändere damit die Zukunft deiner Kinder. Ich begleite dich auf deiner Reise, neue und gesunde Familienmuster zu entwickeln.“

Kirsten Timmer, Psychotherapeutin und Gründerin von Transparents – Gründerin von TransParents – Angebots- und Trainingsplattform für bewusste Elternschaft, Gründerin der ArcoBern https://www.arcobern.com/ – eine Schule, wie wir sie uns wünschen, lizenzierte Psychologin, eidg. anerkannte Psychotherapeutin, spezialisiert als NARM® Therapeutin im Bereich Entwicklungstrauma, Expertin für das Aufwachsen von Kindern, Mutter eins erwachsenen Sohnes. www.transparents.net

 

Ralph Höfliger – Organisationsberater, Coach, Dozent, Autor

Erfahrung zum Neuen Miteinander in der Unternehmenswelt – Erfahrungen zum Neuen Miteinander aus Firmen, die eine direkt-demokratische Governance eingeführt haben (Initiative, partizipative Entscheidungen, Rollen statt Jobs / Gewaltenteilung, Wahlen, Referendum, etc.)

Ralph Höfliger, Organisationsberater, Coach, Dozent, Autor und Referent für Organisationsentwicklung 2. Ordnung: Organisationen befähigen, sich selbst zu transformieren, Demokratisierung von Organisationen – www.hoefliger.ch, Persönliche Wegbegleitung und Bewusstseinsentwicklung  – www.sunnenrich.ch

 

Denise Jentsch – Mitinhaberin der genossenschaft waldner partner

Eine Firma ohne ChefIn – Unternehmensführung und Nachfolge neu gedacht

Denise ist 2012 als Assistentin des damaligen Inhabers eingestellt worden. Heute hat die ausgebildete HR-Fachfrau und systemische Coach und Organisationsberaterin verschiedene Rollen in der neuen Organisation inne und ist Mitinhaberin der genossenschaft waldner partner. Denise hat den Transformationsprozess vom inhaber- zum kollegial-geführten Unternehmen aktiv mitgestaltet.

 

Gemeinschaftsprojekt Waldhaus – Mira Majewski und Cornelia Meierhans – Mitgründerinnen

   

„Das habe ich noch nie gemacht, also geht es sicher gut“ (Pippi Langstrumpf)
Wie gelingt ein neues Miteinander und Gemeinschaftsbildung mit Kindern und Erwachsenen im „WALDHAUS“ Lützelflüh?
Als ‚Living Transformation Lab‘ forschen wir als mehrgenerationale Gemeinschaft an einer friedlichen und regenerativen Wohnform und bringen verschiedene Aspekte des Lebens in Verbindung und unter ein Dach.
Wir teilen Geschichten des Gelingens und Herausforderungen von 1,5 Jahren Gemeinschaftsaufbau, freiem Lernen und Wachstum auf verschiedenen Ebenen. Wir nehmen euch mit auf eine Selbsterfahrungsreise mit konkreten Übungen und laden zu einem Erfahrungsaustausch ein.

Mira Majewski – Mitgründerin Gemeinschaftsprojekt Waldhaus, Heilpädagogin und Traumatherapeutin
Cornelia Meierhans – Mitgründerin Gemeinschaftsprojekt Waldhaus, Psychologin MSc. und Traumatherapeutin –https://waldhaus.ch/gemeinschafts-projekt/

 

Pablo Hess – Prozessbegleiter von Gemeinschaften und Projekten

Nachhaltige Gemeinwohlkultur in Wirtschaft, Politik und Gesellschaft

Pablo Hess, Mitbegründer, Leiter und Prozessbegleiter von Gemeinschaftsprojekten und Firmen, Visionär und Potential-Coach – www.pablo-hess.ch

 

Dorothee Odermatt – Expertin für Anthroposophie und 8-fache Mutter

Gemeinschaftsbildung in unserer modernen Zeit des Individualismus? Einige Gedanken und Erfahrungen durch und mit Anthroposophie: an Rudolf Steiner Schulen, in der Arche Nova Berlin (die Werdende Gemeinschaft) und als Mutter einer Kinderschar.

Dorothee Odermatt, 8-fache Mutter, ehemalige Rudolf-Steinerlehrerin, Expertin für Anthroposophie.

 

Christina Fleur de Lys – Mitgründerin Buntes Feld

Entstehung des „Bunten Feldes“!
Praktische und vor allem persönliche Erfahrungen zum „Neuen Miteinander“ von Menschen, die füreinander da sind.

Christina Fleur de Lys, Mitgründerin Buntes Feld – www.buntesfeld.wordpress.com

 

Wandelhof – Amara Reinhard, Cédric Wüthrich, Heiner Kasper, Martin Fuchs

Die Entwicklung unserer Gemeinschaft

Nomen est omen. Wir geben Einblick wie Soziokratie, Coachings, gemeinsame Erfahrungsräume und öffentliche Angebote unseren Wandel unterstützen.

Mitglieder der Wohnbaugenossenschaft Wandelhof, Amara Reinhard, Cédric Wüthrich, Heiner Kasper, Martin Fuchs – www.wandelhof.ch

 

Monika Caluori – Geldmentorin der neuen Zeit

Beziehung zu Geld und Quellenprinzip

Monika Caluori ist Geldmentorin, Coach, Supervisionen und Seminarleiterin und befasst sich seit knapp zwei Jahrzehnten mit der Beziehung zu Geld und dem Quellenprinzip – www.monikacaluori.ch

 

Lebendige Nachbarschaft im erweiterten Schlössli Ins – Projekte und Menschen aus der Nachbarschaft

Perlen aus der lebendigen Nachbarschaft im erweiterten Schlössli Ins

Menschen, welche in der Nachbarschaft leben und wirken – www.schloessli-ins.ch

 

Ursula Singenberger – Life-Coach und Schamanin

Teezeremonien

Ihre Teezeremonie, die von verschiedensten Kulturen beeinflusst ist, ergänzt Ursi mit Tarotkarten, die es einer Runde von Leuten spielerisch erlaubt, sich auf einer menschlichen Ebene kennen zu lernen. Ideologien, Ideen und Meinungen werden damit «unterwandert». Durch die Tarotkarten taucht man in sein eigenes «unikates» Wesen ein und teilt es mit den anderen. Das Teeritual ist der Anlass des Sich-Zusammen-findens sowie das verbindende Element.

Ein langer Weg führte Ursi zu ihrer heutigen Berufung als Life-Coach und Schamanin: das Studium von Biologie, Geographie und englischer Literatur sowie Kurse als Journalistin und interkulturelle Dolmetscherin. Sie ist ausgebildet als Coach mit Coaching Square Swiss mit einer Akkreditierung als « Professional Certified Coach » von ICF und einer Weiterbildung als Gesundheits-Coach/Schamanin mit The Four Winds Society – www.coaching-u.ch

 

Gabriel Pfändler – Mitgründer und Institutionsleiter des InsLots

Evolutionärer Sinn in Organisationen und Gemeinschaften: Das übergeordnete Wesenhafte dazwischen.

Gabriel Pfändler, Mitgründer und Institutionsleiter der InsLot Genossenschaft, Mitgründer und Geschäftsführer des InsRetreats, Seminarleiter und Organisationsentwickler – www.inslot.ch


Teilnehmende:

Eingeladen sind Menschen, welche sich vom Thema angesprochen fühlen.


Beitrag:

CHF 88.- für den ersten Tag (Freitag 24.5.) inkl. Mittagessen und Pausenverpflegung über den ganzen Tag

CHF 33.- für den zweiten Tag (Samstag 25.5.) inkl. Pausenverpflegung über den ganzen Morgen

Mit diesen Preisen sollte es uns möglich sein die Grundkosten für den Anlass zu decken. Im Sinn eines „Neuen Miteinanders“ wagen wir das Experiment, es dir eigenverantwortlich zu überlassen, wie viel du bezahlen möchtest.

Je mehr Kosten wir durch die Einnahmen decken können, desto höher wird die Wahrscheinlichkeit, dass wir in Zukunft weitere gemeinschaftsorientierte Anlässe durchführen werden.

Die Tage können einzeln besucht werden.


Datum:

Freitag 24. Mai 0900h – 2100h und Samstag 25. Mai 0900h – 1300h

Es gibt ein paar wenige Übernachtungsmöglichkeiten vor Ort im InsRetreat.


Ort:

Inslot, Dorfstrasse 22, 3232 Ins


Anmeldung:

Bitte melde dich per Mail melden an: symposium@inslot.ch

Deinen Beitrag kannst du im Vorfeld direkt per E-Banking einzahlen oder bar am Tag selbst in einen Topf legen.

Rechnung: 1. Tag 24.5. – CHF 88.- (oder nach eigenem Ermessen)

Rechnung: 2. Tag 25.5.  CHF 33.- (oder nach eigenem Ermessen)

Kontoangaben: Inslot Genossenschaft, Dorfstrasse 20, 3232 Ins
IBAN: CH16 8080 8008 3886 2102 3, Raiffeisenbank Bielersee, 2501 Biel